uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Gotthard Erler erhält Fontane-Wissenschaftspreis

Der Fontane-Forscher Dr. Gotthard Erler erhält den 2019 erstmals verliehenen Fontane-Wissenschaftspreis für herausragende Verdienste um die Erforschung von Werk und Leben Theodor Fontanes. Foto: Sarah Kugler/PNN.

Der Fontane-Forscher Dr. Gotthard Erler erhält den 2019 erstmals verliehenen Fontane-Wissenschaftspreis für herausragende Verdienste um die Erforschung von Werk und Leben Theodor Fontanes. Foto: Sarah Kugler/PNN.

Der renommierte Lektor, Editor, Biograph und Fontane-Forscher Dr. Gotthard Erler erhält am 16. Juni 2019 den von der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Theodor-Fontane-Archivs e.V. und dem Theodor-Fontane-Archiv der Universität Potsdam verliehenen Fontane-Wissenschaftspreis für herausragende Verdienste um die Erforschung von Werk und Leben Theodor Fontanes. Die feierliche Verleihung des in diesem Jahr erstmals vergebenen Preises findet im Rahmen der Abschlussveranstaltung des internationalen Kongresses »Fontanes Medien (1819–2019)« im Audimax der Universität Potsdam statt. Die Laudatio hält Dr. Hanna Delf von Wolzogen, bis 2017 Leiterin des Theodor-Fontane-Archivs. Durch die Veranstaltung führt Prof. Dr. Johann Holzner, Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Theodor-Fontane-Archivs. Der Preisträger Gotthard Erler wird den Preis mit einer Dankesrede in Empfang nehmen.

Der mit 2.000 Euro dotierte Fontane-Wissenschaftspreis, mit dem fortan im Drei-Jahresrhythmus das Lebenswerk von Fontane-Forscherinnen und Forschern gewürdigt wird, geht – so die Begründung der Jury – 2019 an Gotthard Erler, »der seit über einem halben Jahrhundert als ebenso präziser wie sachkundiger Editionsphilologe, als engagierter Lektor und Herausgeber die Grundlagen für eine gleichermaßen philologisch zeitgemäße wie öffentlichkeitswirksame Forschung zu Theodor Fontane und dessen Familie geschaffen hat: von der Rückführung der Fontane-Edition auf das Erstausgaben-Prinzip im Rahmen der Aufbau-Ausgaben der 1960er-Jahre über zahlreiche Briefausgaben, darunter den wirkmächtigen Ehebriefwechsel, und die erste Edition der Tagebücher Fontanes bis hin zu der von ihm begründeten Großen Brandenburger Ausgabe, der heute maßgeblichen Werkausgabe. In seinen biographischen Arbeiten hat Gotthard Erler in besonderer Weise den Blick für die bedeutende Rolle von Emilie Fontane geweitet; mit seinen Forschungen hat er beharrlich auf Fontane als großen sozialkritischen Autor des 19. Jahrhunderts hingewiesen. Dabei hat Dr. Gotthard Erler in ungezählten Vorträgen und mit liebevoll gestalteten Leseausgaben die Erkenntnisse der Fontane-Forschung auch auf einnehmende und begeisternde Weise in die kulturelle Öffentlichkeit getragen und damit nachhaltig die Popularität des Autors gefördert.«

Gotthard Erler wurde 1933 in Meerane geboren und wuchs in Waldsachsen auf. Sein Studium der Germanistik absolvierte er u.a. bei Hans Mayer und Hermann August Korff, bei dem er mit einer Arbeit über Theodor Fontanes Gesellschaftsromane sein Staatsexamen ablegte. Neben Arbeiten für Zeitungen und den Rundfunk war Gotthard Erler bereits in den 1950er-Jahren als freier Mitarbeiter für den Aufbau-Verlag tätig; 1964 wurde er dort Lektor, 1990 Cheflektor und 1992 Geschäftsführer. 1978 wurde er mit einer Arbeit zur Editionstheorie an der Universität Greifswald promoviert. Früh hat er mit Editionen und Ausgaben der Werke Fontanes philologi-sche Grundlagenarbeit geleistet: Die 1969 erschienene achtbändige Ausgabe der Romane und Erzählungen gilt als Meilenstein in der Fontane-Editorik der DDR, ebenso seine Ausgabe der Wanderungen durch die Mark Brandenburg in sechs Bänden (1976 bis 1987) und seine 1968 zunächst in der Bibliothek Deutscher Klas-siker publizierte Brief-Ausgabe in zwei Bänden. Mit der Begründung der Großen Brandenburger Ausgabe im Jahr 1994 – in der auch die erstmalige Edition von Fon-tanes Tagebüchern erfolgte – hat Gotthard Erler das Unternehmen einer gesamt-deutschen Fontane-Werkausgabe initiiert und lange Zeit betreut. 2014 wurde ihm für sein »langjähriges Engagement als Verleger im Aufbau-Verlag und als Literaturhistoriker« das Verdienstkreuz am Bande verliehen.

Der 2013 gegründete Förderverein des Theodor-Fontane-Archivs, die Gesellschaft der Freunde und Förderer, hat sich zum Ziel gesetzt, das Fontane-Archiv in seiner Tätigkeit als bedeutendes Literaturarchiv und Zentrum der internationalen Fontane-Forschung zu unterstützen und seinen wissenschaftlichen und kulturellen Rang in der Öffentlichkeit nachdrücklich hervorzuheben und zu verdeutlichen. Vorsitzender des Vereins ist der Literaturhistoriker und ehemalige Leiter des Forschungsinstituts Brenner-Archiv an der Universität Innsbruck Prof. Dr. Johann Holzner, stellvertretender Vorsitzender der Literaturhistoriker und ehemalige Direktor des Heinrich-Heine-Instituts in Düsseldorf Prof. Dr. Joseph Anton Kruse.

Das Theodor-Fontane-Archiv, gegründet 1935, ist ein Literaturarchiv, eine For-schungseinrichtung und ein Kultureller Gedächtnisort von nationaler Bedeutung, der Theodor Fontane und seiner Zeit gewidmet ist. Seit 2007 in der Villa Quandt am Potsdamer Pfingstberg angesiedelt, ist es seit 2014 eine wissenschaftliche Einrich-tung der Philosophischen Fakultät der Universität Potsdam. Am Theodor-Fontane-Archiv arbeitet ein Team aus Archivar*innen, Bibliothekar*innen, Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaftler*innen. Seit 2017 wird es geleitet von Prof. Dr. Peer Trilcke.

Die Jury des »Fontane-Wissenschaftspreises für herausragende Verdienste um die Erforschung von Werk und Leben Theodor Fontanes« setzt sich zusammen aus den gewählten Vorstandsmitgliedern der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Theodor-Fontane-Archivs e.V. und dem Leiter des Theodor-Fontane Archivs. In diesem Jahr fungierten als Mitglieder der Jury: Prof. Dr. Johann Holzner, Prof. Dr. Joseph Anton Kruse, Dr. Hanna Delf von Wolzogen, Thomas Stark, Prof. Dr. Peer Trilcke, Wolf Heinrich Freiherr von Wolzogen, Friederike Zelke.

Informationen
Zum Theodor-Fontane-Archiv: https://fontanearchiv.de/
Zur Gesellschaft der Freunde und Förderer des Theodor-Fontane-Archivs e.V.: https://www.fontanearchiv.de/theodor-fontane-archiv/foerderverein/
Zum internationalen Kongress »Fontanes Medien (1819–2019): http://fontanekongress.de/

Kontakt
Rainer Falk, Theodor-Fontane-Archiv
Tel.: 0331 20139-6
E-Mail: rfalkuni-potsdamde

Text: Rainer Falk/TFA
Online gestellt: Matthias Zimmermann
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde